Physiotherapie in der Frühförderung


Säuglinge und Kinder die Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates aufweisen, benötigen eine komplexe Behandlung.
Um bestmögliche Erfolge für die Kleinsten zu erzielen ist es wichtig, dass therapeutische Maßnahmen so früh wie möglich beginnen. Motorische Fehlleistungen hemmen Kinder in ihrer umfassende Entwicklung, da sie dafür viel zu viel Energie verbrauchen, sodass weniger für das "Lernen" bleibt.

Bei uns wird zum Teil nach dem Bobathkonzept gearbeitet. Dafür steht eine ausgebildete Bobaththerapeutin zur Verfügung. Dieses Konzept beinhaltet die frühkindliche Bewegungsstörungen aufgrund neurophysiologischen Grundlagen zu therapieren. Es geht dabei um die Anbahnung, oder die Wiederherstellung von falschen Bewegungsmustern. Die Therapeutin geht auf die niedrigsten motorischen Entwicklungsstufe des Menschen zurück, das heißt die Kinder erlernen die physiologischen Schrite zur Aufrichtung (vom Boden gegen die Schwerkraft aufrichten). Dabei kommt der Stütz- und Handmotorik eine große Bedeutung zu. Die Therapeutin bringt die Kinder mit verschiedenen Techniken in eine Ausgangsstellung , es erfolgt durch die Rezeptorentätigkeit (Gelenk/Muskeln --> Gehirn) ein umlernen des Bewegungsmusters. Das Gehirn kann das Erlernte speichern und abrufen. Das Gehirn lernt sich umzustellen.